Fussball-Gaudi-Tunier

Wenn in den wohligwarmen Sommermonaten die Sonne vom Himmel lächelt und das saftige Grün vom Sportplatz im vorzüglichen Zustand ist, wird es wieder Zeit für das Fussball-Gaudi-Tunier. Der Veranstalter, der Michael und seine Freunde bauen ein paar gemütliche Pavillion auf, später wird der Grill aufgestellt und kurz danach liegt der Durft von saftigen, gebratenen Steaks in der Luft. Nach einigen Minuten treffen die ersten Manschaftskollegen ein und die Trikots werden übergestreift. Sobald alle Mannschaften beisammen sind, werden die Regeln erklärt. Das Spiel findet auf einem Kleinfeld mit kleinen Toren statt, es gibt kein Abseits und eine Mannschaft besteht aus 8 Mann. Insgesamt sind vier Mannschaften für das Tunier gemeldet, diese treten zuerst in zwei Halbfinalbegegnungen gegeneinander an, danach bestreiten die beiden Gewinnerteams das Finale und die beiden Verliererteams das Spiel um den dritten Platz. Demnach hat jede Mannschaft "nur" zwei Spiele zu absolvieren. Also alles wie gewohnt, aber was ist nun mit der "Gaudi"? In jedem Spiel hat jede Mannschft einen Kastenbier bei der Ersatzbank und jedes getrunke Bier zählt wie ein geschossenes Tor. Also falls Mannschaft A zwei Tore schießt und drei Bier trinkt und Mannschaft B drei Tore schießt und nur ein Bier trinkt, hat Mannschaft A trotz der wenigeren Tore gewonnen, da sie mehr Bier getrunken hat. Nun kann sich ein "schlauer" Mensch denken: "Dann verschütt' ich hald des Bier "versehentlich"!" Doch dies ist strengstens Verboten! Jegliches verschütten von Bier, egal ob absichtlich oder unabsichtlich, wird sofort mit einer gelben Karten geahndet und das angefange Bier muss unverzüglich weggestellt werden und darf nicht mehr gezählt werden. Desweiteren kann es Speilentscheidend sein, immer den aktuellen Spielstand parat zu haben und die Bier mitzuzählen, die die gegnerische Mannschaft schon getrunken hat. Sonst kann es nach dem Spiel ein böses Erwachen geben, wenn man zwar mehr Tore geschossen hat, aber den Kasten außer acht gelassen hat. Also muss ein Gaudi-Tunier-Fussballspieler viele Qualitäten haben, er muss nicht nur tinkfest sein, sondern auch gut mit dem Ball umgehen können, ein Auge für den gegnerischen Bierstand haben und die perfekte Balance zwischen Biertrinken und Fussballspielen finden.

Bilder vom Fussball-Gaudi-Turnier 2004

Bilder vom Fussball-Gaudi-Turnier 2005

Bilder vom Fussball-Gaudi-Turnier 2006

Bilder vom Fussball-Gaudi-Turnier 2007